fest zubeissen mit Dr. John, Zahnärzte Berlin

Zahnschienen Zur Behandlung von Kiefergelenks­problemen oder Schnarchen

Überbelastungen der Kaumuskulatur, Zähneknirschen und Pressen können Erkrankungen im Kiefergelenk auslösen. Diese können Auslöser für häufige Kopf- und Muskelschmerzen im Gesicht, Nacken und Schulterbereich sein.

Dr. John, Zahnärzte Berlin behandelt Patienten mit Kiefergelenksbeschwerden. Verschiedene Kiefergelenk- / CMD-Schienen optimieren die Biss-Situation und reduzieren Überlastungen. Dies trägt zur erheblichen Muskel­ent­spannung und dem Rückgang der Beschwerden bei.

Wenn Sie oder Ihr Partner schnarchen, können wir in unserer Zahnarztpraxis in Berlin Charlottenburg spezielle Schnarchschienen herstellen. Damit lässt sich harmloses Schnarchen oft beheben, bevor die Beziehung darunter leidet. Aber auch die Gesundheit kann auf Dauer beeinträchtigt werden. Kommen zum Schnarchen Atemaussetzer (sogenannte "Schlafapnoe") hinzu, ergibt sich oft ein erhöhtes Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt. Eine von Ihrem Zahnarzt angefertigte Schnarchschiene kann in leichteren Fällen oft Abhilfe schaffen.

erholsameR Schlaf DANK

Schnarchschiene

Warum ist eine Schnarchschiene sinnvoll?
Was sind die Langzeitfolgen vom Schnarchen?
Was kann eine Schnarchschiene bewirken?
Wie aufwendig ist eine Behandlung mit einer Schnarchschiene?
Wie lange ist eine Schnarchschiene haltbar?

Funktionsanalyse und -therapie

Kiefergelenk / CMD-Schienen

Woran erkenne ich Kiefergelenksbeschwerden?
Maßnahmen bei Kiefergelenksbeschwerden
Untersuchung mit dem DIR-System
Behandlung von Kiefergelenksbeschwerden mit „CMD-Schienen“

Dr. John, Zahnärzte Berlin

informationen zu COVID-19 / Coronavirus

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten!
Bezüglich der allgemeinen Situation (COVID-19/Coronavirus) möchten wir Ihnen mitteilen, dass wir zu unseren regulären Öffnungszeiten für Sie da sind und alle Behandlungen durchführen.

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, bitten wir Sie zum Eigenschutz und zum Schutz Ihrer Mitmenschen folgende Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

  • Vereinbaren Sie vorab telefonisch einen Termin
  • Bitte kommen Sie pünktlich und nicht zu früh, um Wartezeiten im Wartebereich so gering wie möglich zu halten.
  • Tragen Sie Ihre FFP2-Schutzmaske.
  • Waschen Sie Ihre Hände gründlich mit Wasser und Seife. Nutzen Sie zudem den am Eingang für Sie bereitgestellten Händedesinfektions-Spender.
  • Auf das Händeschütteln werden wir vorerst verzichten und Ihnen eine andere Geste des Willkommens schenken.    

Verhalten bei Krankheitsverdacht

Zu Ihrem und unserem Schutz nehmen Sie bitte zunächst nur telefonisch Kontakt mit uns auf, wenn Sie eine Ansteckung für möglich halten. Zum Beispiel, weil Sie Kontakt zu jemandem hatten, bei dem COVID-19 nachgewiesen wurde oder wenn Sie grippeähnliche Symptome (Fieber, Schnupfen, Halsweh etc.) aufweisen. Das gilt auch, wenn Sie bereits einen Termin mit uns vereinbart haben. Wir finden mit Ihnen einen neuen Termin für die Behandlung zu einem späteren Zeitpunkt.

Sollten Sie Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Bleiben Sie gesund!
Ihr Praxisteam